Konzertkino (2018/19)

Vor der Kulisse des Hamburger Hafens präsentierte die Elbphilharmonie zwischen dem 27. August und dem 2. September Konzerthighlights der vergangenen Saison ebenso wie Livestreams aus dem Großen Saal – und das mit freiem Eintritt. Das Konzertkino wurde von der Stiftung Elbphilharmonie sowie den drei Principal Sponsors der Elbphilharmonie SAP, BMW und Julius Bär unterstützt. Mehr erfahren

»Konzerte für Hamburg« (2018/19)

Die »Konzerte für Hamburg« laden einmal in der Saison alle Hamburger zu einstündigen Schnupperkonzerten in den Großen Saal der Elbphilharmonie ein. Bestritten werden die Konzerte in der Saison 2018/19 neben dem NDR Elbphilharmonie Orchester durch die NDR Radiophilharmonie und die NDR Bigband. Mehr erfahren

Festival »Lux Aeterna« (2012/13 bis 2018/19)

Das Festival »Lux Aeterna« findet 2019 bereits zum vierten Mal in der Elbphilharmonie und verschiedensten Hamburger Kulturinstitutionen statt. Als »Musikfest für die Seele« lädt das Festival die Besucher zu einer spirituell-musikalischen Reise ein. Mehr erfahren

»Die Orgel der Elbphilharmonie« (2018/19)

Wer die Königin der Instrumente einmal aus nächster Nähe erleben möchte, kann dies mit einem Besuch der Reihe »Die Orgel der Elbphilharmonie« tun. Über die gesamte Saison verteilt präsentiert die Reihe zahlreiche Organisten und Werke der Orgel-Literatur. Mehr erfahren

Reflektor Nils Frahm (2018/19)

Nils Frahm gilt als einer der angesagtesten Klangerfinder der Gegenwart. Der »Reflektor Nils Frahm« widmet sich zwischen dem 8. und dem 10. Juni 2019 dem Hamburger Pianisten und Komponisten mit seinem Mix aus klassischer und zeitgenössischer Klaviermusik. Mehr erfahren

Internationales Musikfest Hamburg 2018 (2017/18)

»Utopie« lautet das Motto des »3. Internationalen Musikfest Hamburg», das zwischen dem 27. April und dem 30. Mai 2018 in zahlreichen Hamburger Spielstätten musikalisch reflektiert wird. Ein in mehrfacher Hinsicht passendes Thema, ist Hamburgs neues Konzerthaus doch selbst ein Beispiel für eine utopische Vision, die real Gestalt angenommen hat. Ein musikalischer Schwerpunkt des Musikfests ist das Werk des Komponisten Karl-Heins Stockhausens sein, einem der größten künstlerischen Utopisten der jüngeren Zeit. Die Stiftung Elbphilharmonie fördert das Internationale Musikfest aus Spenden und Kapitalerträgen.

»Das Floß der Medusa« (2017/18)

Am 17. November 2017 wurde mit dem Oratorium »Floß der Medusa« ein gemeinsames Förderprojekt von Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle und Stiftung Elbphilharmonie aufgeführt. Gemeinsam mit dem SWR-Symphonieorchester, das unter der Leitung von Peter Eötvös spielte, zogen die Musiker das Publikum in den Bann des ehemals skandalumwobenen Oratoriums von Hans Werner Henze. Im Mittelpunkt des Werkes steht die Geschichte der Fregatte Medusa, die 1816 auf ihrer Fahrt in den Senegal kenterte. 2017 ist das Thema des Oratoriums aktueller denn je, erinnern doch viele Szenen des Oratoriums und seine historische Vorlage an die derzeitigen Flüchtlingsdramen auf dem Mittelmeer. Ein Aspekt, den Elfriede Jelinek in ihrem Drama »Die Schutzbefohlenen« aufgreift, das dem Konzert in der Elbphilharmonie vorangestellt wurde.

»¡Viva Beethoven!« (2016/17)

Darauf haben die Spender der Stiftung Elbphilharmonie lange gewartet: Gustavo Dudamel, prominentes Gesicht der Bewegung »El Sistema« – ein musikpädagogisches Programm für Kinder in Venezuela – gastiert mit seinem Orquesta Sinfónica Simón Bolívar endlich in der Elbphilharmonie. Mit südamerikanischer Leidenschaft bringen sie an fünf Tagen mit allen neun Beethoven-Sinfonien den Großen Saal zum Brodeln.

»¡Viva Beethoven!« wird aus Spenden an die Stiftung Elbphilharmonie unterstützt.

Mehr erfahren

John Malkovich: »Call me God« (2016/17)

»Call me God«, das neue Musiktheaterstück von und mit John Malkovich porträtiert auf brisante und hochaktuelle Weise diverse Diktatoren der Geschichte und feiert in der Elbphilharmonie seine Weltpremiere. Auf der Bühne Kinostar John Malkovich in einer One-Man-Show, musikalisch begleitet von Martin Haselböck an der Orgel der Elbphilharmonie.

Das Musiktheater-Projekt wird aus den Erträgen des Stiftungskapitals der Stiftung Elbphilharmonie gefördert.

Mehr erfahren

»Maximal Minimal« (2016/17)

Die sogenannte Minimal Music wurde Mitte der 1960er Jahre vom Publikum begeistert als kontemplativ und meditativ aufgenommen. Als »special guest« des Elbphilharmonie Festivals wird sich mit Steve Reich einer der Hauptprotagonisten die Ehre geben und die Hamburger Konzerte begleiten.

Auch das Festival »Maximal Minimal« fördert die Stiftung Elbphilharmonie aus den Erträgen des Stiftungskapitals.

Mehr erfahren