WIR UNTERSTÜTZEN DIE ELBPHILHARMONIE, ...

WEIL WIR WOLLEN, DASS HISTORISCHE ORTE AUCH IN ZUKUNFT LEBENDIG BLEIBEN.

v.l. Heiner Meyer, Uwe Eimert, Helmuth Rohreit, Günter Dörscher, Horst Röschen
Ehemalige Arbeiter des Kaispeichers A

FÖRDERPROJEKTE DER STIFTUNG ELBPHILHARMONIE AUF EINEN BLICK.

Stolz präsentieren wir eine Auswahl unserer Projekte, die wir mit der Unterstützung unserer zahlreichen Stifter und Spender in den Bereichen Elbphilharmonie Konzerte, Musikvermittlung und Ausstattung bislang realisieren konnten. Wir freuen uns, dass viele der durch die Stiftung Elbphilharmonie geförderten Projekte bereits zum wiederholten Mal stattfinden.
Unser Dank gilt all den Menschen, die sich für die musikalische Zukunft Hamburgs stark machen.

ELBPHILHARMONIE KONZERTE

Dass Hamburg schon jetzt durch die Elbphilharmonie Konzerte in seiner musikalischen Vielfalt bereichert wird, liegt auch an vielen großen und kleinen Spenden, die über die Stiftung Elbphilharmonie bereits in den Konzertbereich der HamburgMusik gGmbH geflossen sind. Über Zustiftungen in den Vermögensstock der Stiftung werden die Elbphilharmonie Konzerte zudem über Kapitalerträge mit rund 300.000 Euro jährlich unterstützt. Eine Übersicht über alle Projekte im Bereich der Elbphilharmonie Konzerte, die durch die Unterstützung der Stiftung Elbphilharmonie bereits gefördert wurden und noch gefördert werden, finden Sie hier.

NORDIC CONCERTS

Mit dieser Konzertreihe präsentieren die Elbphilharmonie Konzerte seit 2009 internationale Orchester und Dirigenten in Hamburg, die bisher nur in den großen Musikmetropolen wie London, Wien und Tokio zu hören waren. Das Ziel ist es, mit der Konzertreihe die Vielfalt an internationalen Spitzenorchestern in Hamburg zu präsentieren, um mit diesen Gastspielen das Musikleben in Hamburg auf höchstem Niveau zu bereichern. Durch die Nordic Concerts soll Hamburg als Tor zur Welt den Anspruch auf einen Spitzenplatz unter den internationalen Musikmetropolen untermauern können. Erfahren Sie hier mehr zu den Nordic Concerts

1. INTERNATIONALES MUSIKFEST HAMBURG

Im Frühsommer 2014 feiert Hamburg eine Premiere: Zum ersten Mal präsentieren die Orchester und Veranstalter der Stadt gemeinsam ein Musikfestival von internationalem Format. Vom 9. Mai bis 15. Juni 2014 ist das 1. Internationale Musikfest Hamburg Abschluss und Höhepunkt der Konzertsaison. In einer Kooperation der Elbphilharmonie Konzerte mit zahlreichen Hamburger Veranstaltern werden mehr als 50 Klassik-, Jazz-, Weltmusik- und Pop-Konzerte das Publikum verführen. Die Hamburger Orchester, international gefeierte Stars wie Erwin Schrott, Orgelvirtuose Cameron Carpenter, Pianistin Maria João Pires und Bariton Matthias Goerne – sowie Weltklasseorchester wie das Koninklijk Concertgebouworkest Amsterdam mit Andris Nelsons machen Hamburg zu einer strahlenden Festivalstadt. Darüber hinaus sind in der ganzen Stadt musikalische Aktionen geplant. Hier gibt es mehr Informationen

LUX AETERNA

Das Elbphilharmonie Festival »Lux aeterna« vereint im weitesten Sinne spirituelle Musik; Musik war zu allen Zeiten und in allen Kulturen der Welt das naheliegendste Ausdrucksmittel spiritueller Empfindungen – und das intuitiv verständlichste. Die Besinnung auf »innere« Werte scheint heute notwendiger denn je. Viele Menschen suchen nach Möglichkeiten der Einkehr, Ruhe und Besinnung. »Lux aeterna« möchte diese Sehn­sucht nach spiritueller Erfahrung erfüllen – mit Musik. Der Titel »Lux aeterna« bezieht sich auf den Wunsch nach »ewigem Licht« aus dem katholischen Requiem. Dieses »ewige Licht« steht als Metapher für ewig gute Musik. Musica aeterna. »Lux aeterna« fand im Februar 2013 zum ersten Mal statt und wird in 2015 eine zweite Auflage erleben. Hier gibt es mehr Informationen

RISING STARS

Mit der Konzertreihe Rising Stars holt die Elbphilharmonie die Weltstars von morgen nach Hamburg. Als Mitglied der »European Concert Hall Organisation» wählt Generalintendant Lieben-Seutter die talentiertesten europäischen Nachwuchskünstler mit aus und zu sich ein - eine Chance für eine Weltkarriere und ein frischer und innovativer, musikalischer Wind für die Laeiszhalle. In der aktuellen Saison wurde die Reihe durch einen von der Stiftung veranstalteten Ladies Tea als Benefizevent mit 5.000 Euro unterstützt.
Mehr zu diesem aktuellen Förderprojekt erfahren Sie hier

SOUNDS OF ISRAEL

Mit 14 Konzerten und über 5000 Besuchern hat das Elbphilharmonie Festival "Sounds of Israel" Hamburg im Februar 2012 in die Welt der israelischen und arabischen Musik entführt. Publikum und Presse waren gleichermaßen begeistert von dieser "schönen Utopie", die ein Zeichen für die Versöhnungskraft der Musik setzte und die musikalische Vielfalt der Region offenbarte. Die Stiftung Elbphilharmonie hat "Sounds of Israel" mit 12.500 Euro unterstützt. Unser besonderer Dank gilt Vicki R. Hinrichs, die zugunsten des Festivals zu einem Fundraising-Dinner in ihrer Villa einlud.

ELBPHILHARMONIE AUF KAMPNAGEL

Dass die Elbphilharmonie Konzert besondere Spielstädten erobern, hat sich bereits herumgesprochen. Mit der Reihe "Elbphilharmonie auf Kampnagel" wird dieser Anspruch besonders spürbar. Die Stiftung Elbphilharmonie hat diese innovative Reihe mit hochkarätigen Künstlern seit der Spielzeit 2009/10 mit insgesamt 300.000 Euro finanziert und unterstützt. Mehr über die Reihe erfahren Sie hier

THE GIACOMO VARIATIONS

John Malkovich als Casanova: Mit diesem verführerischen Versprechen starteten die Elbphilharmonie Konzerte in der Hamburgischen Staatsoper in die Saison 2011/2011. Gefördert wurde dieser fulminante Musiktheater-Abend durch private Spenden an die Stiftung Elbphilharmonie in Höhe von 5.000 Euro.

AKKORDEONIST! VOL. 1 & 2

Das berühmt-berüchtigte Elbphilharmonie Festival "Akkordeonist!" hat sich bei seinem ersten Durchlauf 2009 so großer Beliebtheit erfreut, dass es in der Saison 2011/2012 gleich noch einmal stattfindet. Mit Künstlern, die unterschiedlicher nicht sein können steht das wohl maritimste Instrument der Musikgeschichte eine Woche lang im Zentrum des musikalischen Treibens. Die Stiftung Elbphilharmonie hat "Akkordeonist!" im ersten Durchlauf mit 100.000 unterstützt, für das zweite Mal wurde auf der Queen Mary ein Benefiz-Lunch veranstaltet, bei dem 40.000 Euro für das Festival zustandekamen.
Mehr über die Neuauflage von Akkordeonist! erfahren Sie hier

RANTAKALA

Das einzigartige "Finnen-Festival" Rantakala hat im Februar 2011 mit viel skandinavischer Musik die Hansestadt erobert. Künstlerischer Kopf des Elbphilharmonie Festivals war der Künstler Jimi Tenor, der großartige finnische Künstler unterschiedlichster Genres für eine Woche nach Hamburg einlud. Die Stiftung hat das Festival mit 70.000,- Euro, die bei einer Elbphilharmonie Dinner Night eingeworben werden konnten, ermöglicht.

MUSIKVERMITTLUNG

Eine Herzensangelegenheit der Stiftung Elbphilharmonie ist die Förderung der Musikvermittlung. Die Elbphilharmonie hat einen wichtigen gesellschaftlichen Auftrag im Bereich der musikalischen Bildung - mit unseren Förderprojekten in diesem Bereich haben wir schon jetzt dazu beigetragen, neue Zielgruppen zu erschließen und Kinder und Jugendliche zu erreichen, die bislang noch keinen Zugang zur klassischen Musik gefunden haben.

ANGEDOCKT: ORCHESTER 3.0

Jugendliche und junge Erwachsene wurden rund um drei Konzerte des Gustav Mahler Jugendorchesters in der Spielzeit 2011/2012 eingeladen, sich selbst kreativ einzubringen – sei es bei der Gestaltung von Programmheften, bei Ausstellungen auf den Fluren der Laeiszhalle oder Licht-Installationen im Konzertsaal, Konzerteinführungen von Jugendlichen für Jugendliche oder Begegnungen mit den Musikern. Eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen konnte so auf innovative Weise an die klassische Musik herangeführt werden und sich rund um den Konzertzyklus kreativ einbringen. "Angedockt: Orchester 3.0" wurde von der Stiftung Elbphilharmonie mit 56.200 € aus dem Körber Fonds ZukunftsMusik sowie Spenden gefördert.

DR. SOUND IM EINSATZ

Der geniale Klangforscher Dr. Sound ist mit seinem Hang für jegliche Art von Klängen und Tönen in Hamburg und seinen Stadtteilen schon zur eigenen Marke geworden. Mit seiner verrückt-genialen Art verzaubert er Schüler, Geschwister, Eltern und Lehrer gleichermaßen. In mittlerweile 5 Stadtteilen finden jeweils 3 Einzelkonzerte mit verschiedenen Künstlern und Ensembles statt, bevor zum Schluss alles in der Laeiszhalle zum großen Orchesterfinale zusammenläuft. Zum Glück hat Dr. Sound bei dem ganzen Trubel Unterstützung von seinen Klangagenten, die in einem gesonderten Schulprojekt im Vorlauf der Konzerte mitwirken! Finanziell wurde Dr. Sound über die Stiftung Elbphilharmonie bislang in zwei Spielzeiten mit insgesamt 90.000 Euro über private Spenden unterstützt. Mit 20.000 Euro wird auch eine Evaluation des Projektes finanziert.
"Dr. Sound im Einsatz" ist ein aktuelles Förderprojekt. Hier gibt es mehr Informationen

BEATOBSESSION

BeatObsession ist eine Schlagwerkstatt für Kinder und Jugendliche im Alter von 8-18 Jahren, die unter Anleitung von professionellen Percussion-Künstlern oftmals erste Erfahrungen mit der Faszination Rhythmus machen. Am Ende werden die Ergebnisse der merhwöchigen Workshops in einem Abschlusskonzert in der Laeiszhalle präsentiert. Der Anstoß für das Projekt konnte in der aktuellen Saison durch eine private Spende in Höhe von 5.500 Euro an die Stiftung Elbphilharmonie gegeben werden.
Mehr zu diesem aktuellen Förderprojekt erfahren Sie hier

KÖRBERFONDS ZUKUNFTSMUSIK

Schulen sind in Bezug auf die Musikvermittlung die wichtigsten Partner von Konzertveranstaltern. Diese Symbiose macht sich das Projekt ZukunftsMusik zunutze: Künstler, die abends bei den Elbphilharmonie Konzerten auf der Bühne stehen, fahren zuvor in Hamburger Schulen und bringen den Kindern und Jugendlichen ihre Musik, ihre Instrumente und ihre Gedanken zur Musik nahe. Ein Erfolgskonzept, welches bereits Tausende von Schülern für klassische Musik begeistert hat. Zu der persönlichen Begegnung mit den Künstlern ermöglicht die Stiftung Elbphilharmonie den beteiligten Schülern den Eintritt in das jeweilige Konzert. Die Initiative wurde bislang aus Mitteln des Körber Fonds ZukunftsMusik in Höhe von 167.000 Euro finanziert.
Mehr zum KörberFonds Zukunftsmusik erfahren Sie hier

INSTRUMENTE FÜR DIE MUSIKVERMITTLUNG

Musikvermittlung heißt auch Ausprobieren! Die Education Abteilung der Elbphilharmonie ist für zahlreiche Musikvermittlungsprojekte auf kleine und große Instrumente angewiesen, um ihren Auftrag, Kinder und Jugendliche für Musik zu begeistern, erfüllen zu können. Die Stiftung Elbphilharmonie hat die Anschaffung von Instrumenten für den pädagogischen Bereich über private Spenden mit 5.000 Euro unterstützt.

FAUST CAMP

Tanz, Choreographie, Videokunst und Musik - all diese Kunstsparten konnten Jugendliche bei einem einwöchigen Kreativ-Camp der Elbphilharmonie rund um Goethes Faust ausprobieren. Unter Anleitung von professionellen Künstlern sowie dem Education-Team der Elbphilharmonie konnten sich die jugendlichen Teilnehmer kreativ einbringen und ihre Ideen und Visionen zu dem Werk mit aktuellen Bezügen in der Laeiszhalle einem breiten Publikum künstlerisch präsentieren. Die Ergebnisse waren überwältigend - eine Fortsetzung wird in der Saison 2012/13 sicher folgen. Die Stiftung Elbphilharmonie hat das Faust Camp über eine private Spende in Höhe von 3.000 Euro unterstützt.

FASZINATION MUSIKVERMITTLUNG

Unter dem Titel »FaszinationMusikvermittlung« veranstaltet die HamburgMusik gGmbH gemeinsam mit der Landesakademie Hamburg seit dem Jahre 2007 Weiterbildungsworkshops für diejenigen, die an der Schnittstelle zwischen Musik und Publikum stehen: die Vermittler. Ob Dramaturgen, Musiker oder Lehrer - sie alle müssen professionelles Knowhow in verschiedenen Bereichen mitbringen, um Musik erfolgreich vermitteln zu können. Eine gute Bühnenpräsenz, kommunikative Fähigkeiten sowie Moderationstechniken und musikwissenschaftliche Analysemethoden sind wichtige Kompetenzen, die in den Workshops vermittelt werden. Die Stiftung Elbphilharmonie hat die Workshops mit bislang 11.655 Euro aus Mitteln des Körber Fonds ZukunftsMusik unterstützt.

EDUCATION BROSCHÜRE

Dass Hamburg Vorreiter auf dem weiten Feld der Kinder- und Jugendkultur ist, hat im vergangenen Jahr eine deutschlandweite Studie mit beeindruckenden Fakten belegt. Und es stimmt: Die Vielfalt des Angebotes an Kinderkonzerten, Workshops, Probenbesuchen usw. in Hamburg sucht seinesgleichen. Um den Überblick zu behalten, wird auf Initiative der Elbphilharmonie mit der Broschüre »Hört, hört!« seit Sommer 2009 eine Gesamtübersicht über die Education-Angbote von sechs Hamburger Konzertveranstaltern herausgegeben. Unterstützt wurde diese publikumsorientierte Publikation von der Stiftung Elbphilharmonie bislang mit 10.000 Euro.
Die aktuelle Ausgabe der »Hört, hört!« gibt es hier

SYMPOSIUM

Das Fach-Symposium "The Art of Music Education" versammelt alle 2 Jahre internationale Konzerthausmanager, Dramaturgen und Leiter von Education-Programmen zu einem professionellen fachlichen Austausch im KörberForum. Als Stiftung Elbphilharmonie ist es uns besonders wichtig, dass das Thema Musikvermittlung auch durch internationalen Austausch fachlich vorangetrieben wird. Daher unterstützen wir neben den Angeboten der Education-Abteilung der Elbphilharmonie auch "The Art of Music Education" als Plattform für die konzeptionelle Weiterentwicklung der Musikvermittlung. Gefördert wurde das Symposium bislang mit 134.000 Euro aus Erträgen des Körber Fonds ZukunftsMusik.

ELBCAST

Musikvermittlung findet vermehrt auch über Medien sowie das Internet statt. Unter www.elbphilharmonie.de werden über das Internetprojekt Elbcast Interviews und Musikbeispiele mit Künstlern der ELbphilharmonie Konzerte veröffentlicht. So kann sich jeder bequem von zu Hause aus auf virtuellem Wege schon vor dem Konzert über die jeweiligen Künstler informieren und auch Klassik-Neulinge können sich von der persönlichen Begeisterung der Künstler anstecken lassen und einen sehr emotionalen, persönlichen Zugang zur Musik finden. Bislang hat die Stiftung Elbphilharmonie das Projekt mit 30.000 Euro finanziert.
Zu den Elbcasts gelangen Sie hier

AUSSTATTUNG

Der Fokus der Stiftung Elbphilharmonie liegt auf der Förderung der Elbphilharmonie Konzerte und der Education-Projekte der Elbphilharmonie. Doch auch das Konzerthausgebäude an sich wurde durch großzügige private Spenden über die Stiftung gefördert. Unser besonderes Anliegen liegt hier im Bereich der Ausstattung des philharmonischen Bereichs: Mit der Unterstützung vieler Stifter und Spender konnten wir bereits wichtige Investitionen in die späteren Konzertsäle leisten.

DIE ORGEL

Der Große Konzertsaal der Elbphilharmonie, das Herzstück des neuen Konzerthauses, wird eine wahre Königin der Instrumente beheimaten: eine viermanualige Orgel mit 65 Registern, einer mechanischen Traktur und einem zweiten elektrischen fahrbaren Spieltisch. Ein Fernwerk mit weiteren Registern ist im Reflektor über der Bühne vorgesehen. Die Klangqualität soll insbesondere dem Repertoire ab dem 19. Jahrhundert, aber auch den Bedürfnissen zeitgenössischer Musik entsprechen. Die traditionsreiche Werkstatt Johannes Klais Orgelbau aus Bonn plant und baut die Orgel gemeinsam mit den Schweizer Architekten Herzog & de Meuron. Der Bau einer Orgel für die Elbphilharmonie wurde durch eine großzügige Spende des Hamburger Unternehmers Peter Möhrle an die Stiftung Elbphilharmonie möglich.

KLEINER SAAL

Im Juli und August wurde der Kleine Konzertsaal im Rohbau der Elbphilharmonie fertiggestellt. Der Kleine Saal wird Platz für 550 Konzertbesucher bieten und vor allem für Kammermusik, Weltmusik und Jazz genutzt werden. Die Stiftung Elbphilharmonie hat die Realisierung des Saalbaus mit 500.000 Euro unterstützt. Wir freuen uns schon jetzt auf die Konzerte in besonderer, persönlicher Atmosphäre!

INFOPAKET

Alle Informationen rund um die Elbphilharmonie und unserer Stiftung erhalten Sie kostenfrei per Post mit unserem Infopaket.

IHR KONTAKT

Stiftung Elbphilharmonie
Brahms Kontor
Johannes-Brahms-Platz 1
20355 Hamburg

Tel. 040.357 666 880
Fax 040.357 666 55

info(at)stiftung-elbphilharmonie.de
© 2014 Stiftung Elbphilharmonie - Stand: 25.10.2014